3

Religion? Nicht mit mir.

Ideologien, die Frauen nicht als gleichwertig sehen, Homosexuelle auslöschen wollen, unser aller Freiheiten nehmen wollen um ein Leben nach ihrer Irrlehre durchzusetzen, haben keinen Schutz verdient. Gläubige machen sich mit dem Allen gemein und genießen von mir aus keinen besonderen Schutz ihrer Religion.

Daß Menschen ihre Meinung sagen (auch Religion kritisieren) dürfen, musste von Menschen erst blutig gegen die Religionen erkämpft werden. Sogar, daß ALLE Menschen lesen und schreiben dürfen, musste vielerorts gegen die Religionen erkämpft werden. Simple Freiheit musste erkämpft werden. Religion ist immer ein schwarzes Tuch das alles unter sich erstickt, wenn man es lässt. Ich erfreue mich da lieber der Sonne! Auch braucht man mir nicht damit zu kommen, daß die Gläubigen das alles nicht unbedingt unterstützen. Sie alle glauben an die „Wahrheit“ die in ihren Büchern stehen. Diese ewige Rosinenpickerei ist noch dasBigotteste daran. Ich kann in einen Rechtsstaat auch nicht sagen, daß einige Gesetze für mich nicht gelten, weil ich sie moralisch verwerflich finde.

Keine Religion, keine Ideologie steht über dem Grundgesetz, ausnahmslos!

womens_rights__jean_gouders

Copyright by Jean Gouders

3 Comments

  1. Hallo Ali
    Ich stimme Dir grundsätzlich zu, bis auf den letzten Satz. Dort stellst Du das Grundgesetz als Gegenentwurf zur Religion und deren unsinnigen Regelungen und Vorschriften dar. Das ist leider so nicht ganz richtig. Das deutsche Grundgesetz und viele weitere deutsche Gesetze geben religiösem Unsinn sogar Sonderrechte. Z.B. darf aus nicht medizinischen aber religiösen Gründen an den Penisen von Kleinkindern straffrei und ohne deren Einwilligung herumgeschnippelt werden. Die deutschen „Staatskirchen“ sind ebenfalls vom AGG befreit und dürfen Arbeitnehmer aufgrund deren privaten Lebenswandels diskriminieren (schwul oder geschieden geht z.B. gar nicht). Die Staatskirchen dürfen ihre Indoktrination an staatlichen Schulen verbreiten (nennt man Religionsunterricht). Sie dürfen übers Fernseh- und Rundfunkprogramm (mit)bestimmen. Sie dürfen uns das Tanzen am Karfreitag (und vielen anderen Tagen) verbieten uvm. Das steht so leider alles im Grundgesetz (z.T. erst weiter hinten). Eine genaue Analyse habe ich Anläßlich des diesjährigen Karfreitags mal veröffentlicht. Siehe https://www.piratenpartei-hessen.de/piratengedanken/2015-04-01-fuer-die-abschaffung-des-grundrechtes-auf-religionsfreiheit
    LG
    Horst
    P.S.: Ich bin Atheist, Gott sei Dank

  2. Lieber Ali, eigentlich wollte ich Dir eine E-Mail schreiben, das hier ist aber die einzige Kontaktmöglichkeit, die ich gefunden habe, ohne mich erst irgendwo registrieren zu müssen. Ich verfolge derzeit Deine Tweets und möchte Dir einfach schreiben, dass Du ein ausgesprochen liebenswerter Mensch bist. Ich finde Deine Tweets und Standpunkte immer rational oder emotional gut nachvollziehbar, darum sind sie eine große Bereicherung für alle, die sich gerne über die verschiedenen Standpunkte zum Putsch informieren möchten. Über Deine Hater bin ich mehr als entsetzt. Lass Dich bitte nicht unterkriegen! Viele Grüße – Annina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.