17

Ein Abschied?

Mich greifen Schwulenhasser an. Mich greifen Muslime an, weil ich ex Muslim bin. Mich greifen Religiöse an, weil ich ein offensiver Atheist bin. Mich greifen Nazis und Rechte an, weil ich Türke bin. Mich greifen immer noch Menschen an, weil ich gegen Beschneidung bin. Ich muss mich verteidigen, weil ich bei Sexismus schwarz sehe. Ich werde angegriffen, weil ich Position innerhalb der Piratenpartei beziehe. Ich werde angegriffen, weil ich gegen Antisemitismus und Ausländerhass Position beziehe.

Ich lebe jeden Tag mit Hass, der sogar schon in Morddrohungen mündete. Mir geht langsam die Kraft aus. Das wird mir langsam zuviel. Ich weiß nicht mal mehr wo ich innerhalb der Piratenpartei stehe. Die Versuche von mir, die Partei öffentlich erfolgreich mit ernsten Themen zu vertreten, verpufften im Streit des BuVos. Sie wurden erst Thematisiert, als es einen Aufschrei gab mit #WirSindAliCologne Man schenkte mir im Gegenteil mehr Beachtung außerhalb der Partei, als bei den „Lenkern“ innerhalb der Partei. Medien nahmen mich ernster, denn während über mich positiv berichtet wurde, lese ich jeden Tag wie sehr die gleichen Medien diejenigen zerreißen, die denken ohne sie würde die Partei zusammenbrechen. #IchLache.

So wie es aussieht, ist für mich das Experiment Politik gescheitert. Entweder war ich zu naiv, oder alleine nicht in der Lage das alles zu tragen. Alles was mir bleibt, sind Depressionen, Angst, Wut, Verzweifelung. 

Ich habe im letzten Jahr viel verloren, vor allem tut es weh, das mich viele Freunde verlassen haben, weil ich wohl zu politisch wurde oder weil sie nicht verstehen wollten, warum ich mich für unsere Partei so einsetze. Ich hatte damals den Mut alleine gefasst in diese Partei einzutreten, ich werde wohl auch wieder alleine gehen. Ich glaube nach wie vor an unsere Partei, das steht außer Frage. Aber gleichzeitig hat sie mich viel Kraft gekostet.

Ich will tief in mich schauen, ob es wichtig ist, für etwas größeres weiter zu gehen, oder für mich auszusteigen. Im Moment weiß ich es nicht, denn ich bin einfach traurig.

Auf den vorherigen Posts könnt ihr nachlesen wie ich die Partei sehe, sah. Vielleicht hilft es euch, mich zu verstehen.

Danke.

PS: Es tut mir leid das dieser Eintrag sehr kurz ist, aber mir fehlen die Worte, diesmal. Würde ich ehrlich und offen alles schreiben, was ich noch so denke, wäre der Eintrag 6 Seiten lang.

17 Comments

  1. NEEINNNN! BITTE!!! Gib nicht auf!
    Ich weiß,es ist leicht gesagt, aber ich sag es trotzdem: Die Welt -auch die der Piraten- braucht mehr Menschen, die so ticken wie du, sonst ist sie bald „von allen guten Geistern verlassen“.

  2. Ali,

    du bist einer der (mittlerweile sehr wenigen) Menschen innerhalb „unserer“ Partei, die auch mir Mut machen, gegen einen kontraproduktiv wirkenden BuVo anzuarbeiten. Ich könnte es sehr, sehr gut verstehen, würdest du dich dem ganzen Bullshit entziehen. Aber vergiss bitte auch nicht, dass du bei einem Total-Rückzug genau denen die Bühne überlässt, die dort von Anfang an nicht hätten sein sollen.

    • da muss ich Samsa irgendwie zustimmen…
      für den Einzelnen ists aber eben eine Kraftprobe sogar gegen die eigenen Reihen ran zu müssen. Ich will mich genauso politisch einsetzen für das was wichtig ist und tu es im Privaten immer mehr.
      Wo gehen wir hin, wenn selbst die Piraten nicht mehr zu gebrauchen sein sollten? =/

      unsrem Ali wünsch ich auf jeden Fall Ruhe.
      Es ist sein Leben, nicht unseres

  3. hey –

    bittegibnichtaufeinself werde ich nicht schreiben – ich glaube auch, das ist nicht deine Art.

    Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut(tm) und in der Wahlkampfzeit geht ernsthafte Programmarbeit ohnehin zugunsten des Populismus und der Selbstdarstellung einzelner unter.
    Kurz: mach in Ruhe, dann verkriechen sich vielleicht erstmal die Trolle und Hasser*innen, schau, wer hinter und zu dir steht.

  4. Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich Deine Konsquenz durchaus verstehe und was Dir widerfahren ist weit über die Grenze von „ich bin da aber anderer Ansicht“ hinaus geht! Sogar sehr große strafrechtliche Relevanz hat.

    An Deiner Stelle würde ich die Piraten links liegen lassen und erst einmal schauen, ob es nicht andere Parteien gibt, die Dich eher ansprechen (was die Umgangstöne betrifft). Das wäre eigentlich konsequenter, als es (vorerst) gänzlich mit der Politik sein zu lassen. Ich sehe Dich aufgrund vieler Schnittmengen bei den Grünen besser aufgehoben, als bei den Piraten.

    Dort setzt man sich für die Rechte gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ein, ist sehr multikulturell aufgeschlossen und kann die Kirche nicht besonders bis gar nicht leiden.
    Ich würd’s erst einmal da probieren und danach – wenn’s nicht gefällt – Schluss machen mit der Politik.

  5. Lieber Ali,
    ich hab sehr viel Respekt davor, dass du in deiner Situation, in die Öffentlichkeit gegangen bist. Es macht vielleicht dem einen oder anderen Mut – dasselbe zu tun.

    Einschüchtern lassen und Rückzug ist nie eine gute Option. Haben wir für alle Widrigkeiten nur eine Antwort : Erst Recht!
    Deshalb: Überlege dir deinen Entschluss nochmal. Wir können jemanden wie dich in der Piratenpartei gut gebrauchen!

    Danke für deine bisherige Arbeit
    Stefan aka gandhifan1

  6. Auch du, lieber Ali, hast das Recht auf dich selbst zu achten, wenn andere es zu wenig tun. Du deutest das ja schon lange an, pass auf dich auf, das ist erst mal wichtiger, als die Partei.
    Vieleicht nimmst du dir erst mal eine Auszeit und merkst dann, dass da auch viele positiven Rückmeldungen waren, die dir Kraft geben um wieder weiter zu machen.
    Hoffentlich!

  7. Mach Pause, reflektiere und falls du wieder kommst, übertreibs nicht. Wir brauchen dich nachhaltig 🙂

  8. Ich habe erst vor kurzem von Deiner Existenz erfahren und mich kundig gemacht – bitte bleib.
    @Johnny: Das mit den Umgangstönen mag in den Altparteien stimmen (hierarchische Strukturen und ernannte professionelle Sprecher pöbeln weniger herum als ein paar wildgewordene Basisdeppen), aber bei den drei von Dir genannten Themen sind wir AFAIK radikaler als die Grünen (seltsames Gesindel in einigen KVs vielleicht ausgenommen).

  9. Hallo Ali ,
    Auf der einen Seite kann ich Dich und deinen Frust reichlich gut verstehen – wer dauernd unter Feuer steht hat irgend wann die Schnauze voll und will eigentlich logischer weise die Brocken schmeißen wie gesagt mehr als verständlich – Auf der anderen Seite kann ich Dich nur Bitten Schmeiße die Brocken nicht hin ! Wenn du aufgibst gewinnen die Dich versuchen genau zu diesen Hinschmeißen zu drängen ! Und das darf nicht sein !! Ali halte Bitte Durch !! Ich hatte das Vergnügen Dich wärmend des BPT in Bochum kennen zu lernen und mit Dir länger Sprechen zu können aus meiner Sicht braucht die Piraten Partei solche Menschen wie dich die für ihre Ideale und Wertvorstellungen eintreten und Kämpfen ! Abziehbildchen und Wendehälse Leute die Ihre Fähnchen nach den Wind drehen haben wir leider schon genug !! aus diesem Grund Ali halte durch den wir alle sind @AliCologne !!
    Grüße
    @mal1Euro (Frank)

  10. Hallo Ali,

    ich werde von meinen Freunden nur belächelt, weil ich Pirat bin. Das sitzt manchmal ganz schön, zumal ich mitbekomme, dass die von den Piraten soviel Ahnung haben wie die Kuh von der Strahlenforschung.

    Aber du bekommst wirklich die geballte Ladung ab. Ich kann verstehen, dass das Kraft und Nerven kostet. Und wenn man dann keine oder wenig Unterstützung erhält, sitzt das um so mehr. Viele sagen dir, du sollst weiter machen, die Deppen ignorieren, Kopf hoch und lauter solche sicherlich gut gemeinten Ratschläge. Was dabei vergessen wird ist, dass du derjenige bist, der dabei „draufgehen“ kann. Es nutzt niemandem, wenn du mit Depressionen und Burnout durchs Leben gehst.
    Natürlich ist es schade, wenn Leute wie du uns den Rücken zukehren. Aber nur, wenn so was passiert, scheinen die Leute anzufangen nachzudenken. Und vielleicht mal an ihrer Einstellung zu arbeiten.
    Egal,wie du dich im endeffekt entscheidest: Jetzt bist erst mal du dran. Geh in dich und entscheide, was das Richtige für dich ist. Und wenn die Entscheidung so ausfällt, dass du die Piraten verlassen willst, wäre es – wie gesagt – wirklich sehr schade, aber verständlich. Du musst auch an dich denken. Sei da bitte auch ein wenig egoistisch. Du hast nur dieses eine Leben. Und ich glaube, die wenigsten wünschen sich, ein Leben lang von jedem wegen allem möglichen Scheiß angefeindet zu werden. Und derzeit ist es in der Partei nicht immer leicht, ein „aktiver Pirat“ zu sein.
    Allerdings solltest du auch bedenken, ob ein Austritt aus der Partei alle deine Probleme lösen würde. Sicher: Viele wären weg, die meisten aber blieben. Für viele in deiner Umwelt wirst du immer der nicht besonders deutsche Türke bleiben, andere werden sich an deiner Homosexualität stören, viele Muslime werden dich als Ex-Muslim weiterhin anfeinden. Also die großen Probleme dürften bleiben.

    Wie immer deine Entscheidung auch ausfällt: Ich bin froh, einen Menschen wie dich kennengelernt zu haben. Wenn auch nur virtuell. Und ich werde deine Entscheidung respektieren und schätzen. Vielleicht brauchst du ja auch nur mal eine Auszeit?
    Egal wie du dich entscheidest: Bleib wie du bist und vor allem: BLEIB DU SELBER!!!

  11. Danke für den Einblick in Dein momentanes Ich, lieber Ali. Ich bin froh, Dich letztes Jahr kennen- und schätzengelernt zu haben. Meinen Respekt für alles, was Du in der politischen Debatte um das Beschneidungsthema geleistet hast. Momentan scheinen schlechte Zeiten für Leute mit einer eigenen Meinung zu sein. Ich persönlich empfinde den politischen Rollback in vorsäkuläre Zeiten als die schlimmste Veränderung, die 2012 Deutschland gebracht hat.

    Eine Auszeit ist immer gut. Zeit, einen Schritt zurückzutreten, tief durchzuatmen und zu versuchen, das ganze Bild noch genauer zu sehen. Mach‘ Dir den Kopf frei. Ich danke Dir für Deine Freundschaft.

    Ulf Dunkel

  12. Ich hab mir grade völlig das Hirn zerfasert, um das was ich sagen will lang und detailliert hir aufzuschreiben. Zu Deinem Glück gehts mir grad auch nicht so gut daher gibts nur ein tl,dr:

    Du bist ein rechtschaffener Mensch, mit Überzeugungen, Courage und dem Mut, etwas zu verändern.

    Bitte bitte bitte lass uns nicht mit den Trollen und Vollspaten allein!!!111elf

  13. Ich bin zwar nicht bei den Piraten aktiv, beobachte das Treiben dieser Partei aber mit Interesse. Sich als schwuler Türke und Ex-Muslim zu positionieren, das ist mutig.
    Ich kann den Vorrednern nur beipflichten und meine besten Wünsche ausdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.