0

Leider nicht veröffentlichte Pressemeldung zu Russland/Homophobie

Diese Pressemeldung von gestern wäre keine neue News mehr und keiner PM wert. Das ärgert mich als Bundesbeauftragten für LGBT/Queer Themen. Also veröffentliche ich es im Blog, um euch die Möglichkeit zu geben es zu lesen
 
Pressemitteilung:  
 
Thema: Russland verbietet homosexuelle Propaganda per Gesetz
 
Die Piratenpartei Deutschland erklärt ihre Solidarität mit Homosexuellen in Russland
 
Die Piratenpartei Deutschland verfolgt mit Entsetzen die  Gesetzgebung, welche die russische Regierung derzeit gegen Teile ihrer eigenen Bevölkerung richtet.
 
Dazu erklärt Ali Utlu Bundesthemenbeauftragter Lesbian, Gay, Bisexual und Trans (LGBTIQ) [1] der Piratenpartei Deutschland:
 
„Dieses inakzeptable Gesetz ist diskriminierend und menschenverachtend und muss revidiert werden.Hier findet eine klare Strategie der Ausgrenzung und Verbannung aus dem öffentlichen Bewusstsein statt, die unbedingt verhindert werden muss, um die Menschenrechte der Betroffenen zu schützen.“
  
„Mit der Verabschiedung des Gesetzes stellt sich Russland gegen die von der Duma ratifizierte europäische Menschenrechtskonvention“ fügt Carolin Mahn-Gauseweg, Koordinatorin der AG Außen- und Sicherheitspolitik und Bundestagskandidatin auf der Landesliste Sachsen, hinzu. 
 
Die deutsche Bundesregierung hat Russland inzwischen aufgefordert, das Gesetz zurückzunehmen. Zudem wurde auf Anweisung des Außenministers die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Russland verschärft. [2]
 
Die Piratenpartei Deutschland fordert einen gesetzlichen Schutz des friedlichen und gleichberechtigten Zusammenlebens von Menschen jeglicher sexueller Orientierung auch in Russland.
 
 
Quellen: 
 
 
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: 
Ali Utlu