4

2013 soll das Jahr der stillen Helden sein und nicht der lauten Trolle

Wo ist der Punkt, als wir Piraten anfingen den Feind in uns zu suchen, anstatt im politischen Gegner? Wo war der Punkt, als wir anfingen in weiten Teilen das zu werden, gegen das wir antraten? Wer mit offenen Augen durch die Partei wandelt würde sie am liebsten wieder verschließen. Politische Ideen wurden durch Eitelkeiten ersetzt und dienen bei vielen als Rechtfertigung gegen alles und jeden zu wettern. Wenn „ihre“ Partei nicht so läuft wie sie es gerne hätten, wird alles in Grund und Boden getrollt. Das geht sehr einfach, soziale Plattformen bieten da ein riesen Battleground und irgend einer springt immer darauf an.

Da gibt es Piraten die in keiner AG mitmachen, aber alles an Anträgen die AG’s einreichen zerpflücken. Es wird nichts unternommen Anträge die evtl. wirklich verbesserungswürdig sind im Vorfeld dahin zu bringen, das sie Konsens finden. Um was geht es ihnen? Aufmerksamkeit oder einfach nur: Was nicht von mir kommt kann nur schlecht sein. Destruktiv und vermeidbar. Denn wir sind etwas schönes: Eine „Mitmachpartei“! Bringt euch ein und helft uns im schwierigen Feld der Politik weiterzukommen.

Dann gibt es die Piraten, die hinter alles und jedem eine Verschwörung sehen. Dem ist nicht mal mit Logik beizukommen, geschweige denn mit Gesprächen, wie schon des öfteren erlebt. Da hilft wohl wirklich nur noch mehr Transparenz und Einbindung in Entscheidungsfindungen um ihnen die Angst zu nehmen.

Hier seien dann noch die erwähnt, die die jeweilig „andere Seite“ damit beschuldigen, die Partei in eine bestimmte Richtung lenken zu wollen. Da gibt es die guten Bayern und die ultralinken Berliner. Angebliche Deutschfeinde, genauso wie die Rechten. Wir sind mal angetreten um zu Einen, für mehr Basisdemokratie und für die Bürger. Aber nicht als Spalter inner- und außerhalb der Partei. Ihr vergiftet unseren Geist, ihr lähmt uns, ihr hinterlasst nur verbrannte Erde. Sucht den Konsens, sucht Gespräche, findet Punkte in denen es Überschneidungen gibt. Wir sind alle in der selben Partei, wir haben Ideale, erinnert euch wieder an sie!

Diese Liste könnte ich ewig weiterführen, doch das mache ich nicht. Denn unsere Partei ist mehr als das. Es ist die Partei der Menschen die etwas bewegen wollen, es auch tun und unsere Säulen sind die uns Tragen. Ich bewundere sie, denn diese Säulen tragen auch alle destruktiven Kräfte und noch viel mehr. Es ist dieser Idealismus der mich Stolz macht ein Teil dieser Partei zu sein. Piraten wie @klausch_th setzen kaum bemerkt fast 24/7 ihre Zeit und Kraft für die Piraten ein. Er hilft Flüchtlingsdemos genauso wie ALG2 Bezieher durch die #Mitläufer. Er hilft Organisieren und macht auch vieles für was sich andere zu schade sind. Er half mir in meiner schwersten Zeit genauso wie anderen Piraten auch. Das alles macht er ohne Nachzudenken, weil er auch an diese Partei glaubt. Ist das nicht wundervoll? Er ist einer von vielen die ohne groß davon zu Reden helfen. Es sind die, die machen. 

Anstatt sich über viele Dinge zu beschweren sollten wir dankbar sein, denn ohne all die wundervollen Piraten die uns zusammenhalten, würde es uns auf Dauer nicht mehr geben, oder zu mindestens nicht in dieser Form.

2013 wird für mich das Jahr, wo ich diese Piraten in den Vordergrund Rücke und sie nach Kräften unterstützen werde. 2013 Soll das Jahr der stillen Helden sein und nicht der lauten Trolle. Denn wir haben viel zu tun dieses Jahr.

 Gebt die Eitelkeiten ab, denkt nicht an Karriere, seid wieder einfach Piraten. Wir sind eine starke Partei wenn wir zusammenstehen. Darum kommt bitte wieder zusammen. Trennt nicht, eint uns.

4 Comments

  1. Moin Ali,
    Du hast ja Recht…aber im Prinzip hättest Du diesen Artikel zu jedem Zeitpunkt schreiben können, seitdem ich in der Partei bin. 2009 – ich finde nicht, dass es schlimmer geworden ist. Der Karriere-Fraktor ist allerdings in der Tat dazugekommen. Das war aber vorhersehbar…eigentlich war eine ganze Menge vorhersehbar. Jeder kann aber sehr leicht dazu beitragen, dass es angenehmer wird. Wenn wir Nur-Kritiker gleich zu Beginn auffordern, Kritik mit Verbesserungsvorschlag zu verbinden, wird ein Grossteil sofort still. Denn das hat mit Arbeit zu tun.

    Um sich zu einen hilft oft ein gemeinsamer Gegner – davon haben wir gleich mehrere. Die Etablierten wollen uns und unsere Grundforderungen nicht. Davor haben Sie Angst. Transparenz ist Teufelswerkzeug. Das Wort übernimmt man gerne, allein die Umsetzung bleibt unsere Forderung. Nehmen wir das Beispiel Offenlegung von Nebeneinkünften…eigentlich müsste die CDU ja Sturm gegen die SPD laufen…warum passiert das wohl nicht. Ein Schelm wer böses dabei denkt. 😉

    Beschäftigen wir uns doch gemeinsam mit diesen Dingen!

    Gruss
    XtraTobi

  2. In diesem Sinne:
    Die EU-Kommission schafft gerade neue Fakten, indem sie 2 Umfragen, sogenannte „Public Consultations“, gestartet hat: Eine allgemeine Umfrage über den Umgang mit Immaterialgütern und eine Umfrage zu „IPRED“.
    Formal werden alle Register gezogen, so dass sich nur ACTA-Befürworter an den Umfragen beteiligen und diese ACTA-befürwortend ausgefüllt werden.

    Wir wollen dagegen halten, helft uns bitte. Hört auf, über euch zu reden, und fangt endlich wieder an, auf Sachthemen zu schauen und eure Ressourcen in diese zu investieren.

    Am 06.01.13 um 19 Uhr gibt’s dazu ein Strategie-Treffen im Mumble-Raum „AG Netzpolitik“.

    Unser Plan in 2 Bildern:
    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/e/e3/Initiative_roadmap_ger2.JPGhttps://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/d/d2/Umfragebeantwortungsschema.JPG

    Das Protokoll unserer letzten Mumble-Sitzung:
    https://ag-netzpolitik.piratenpad.de/20130103-agnetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.